UROLOGISCHE ERKRANKUNGEN

Das Spektrum der Erkrankungen die wir in unserer Praxis diagnostizieren und behandeln beinhaltet unter anderem:

  • Abklärung von wiederkehrenden Harnwegsinfektionen
  • Nierensteinerkrankungen
  • Prostataerkrankungen
  • Blut im Urin
  • Beschwerden beim Wasserlassen
  • Inkontinenz bei Mann und Frau
  • Abklärung der männlichen Unfruchtbarkeit
  • Erektile Dysfunktion
  • Erkrankungen des männlichen äußeren Genitales
  • Urologische Tumorerkrankungen

MEDIKAMENTÖSE TUMORTHERAPIE

Urologische Tumorerkrankungen stellen für die Betroffenen eine große Belastung dar. Wir übernehmen in dieser Situation gerne für Sie die leitliniengerechte Koordination der Tumorbehandlung. Dabei führen wir die medikamentöse Behandlung der Tumorerkrankung und alle notwendigen Nachsorgeuntersuchungen in unserer Praxis durch.

Wir arbeiten in enger Kooperation unter anderem mit der Urologie der Universitätsklinik Tübingen, der Urologischen Klinik Sindelfingen und der Klinik für Urologie am Krankenhaus Nagold. Darüber hinaus besteht eine onkologische Kooperationsgemeinschaft mit Onkologen, Pathologen, Radiologen, Strahlentherapeuten und Palliativmedizinern aus unserer Region.

Wir sind Urologische Akademische Partnerpraxis des Universitätsklinikums Tübingen und Kooperationspartner des Prostatakarzinomzentrums der Urologischen Klinik Sindelfingen.

LABOR

In unserem praxiseigenen Laborbereich führen wir u.a. mikrobiologische und zytologische Untersuchungen selber durch und können so ohne Verzögerungen eine passende antibiotische Therapie einleiten oder gegebenenfalls auf einen Tumorverdacht reagieren.

RÖNTGEN

Wir führen ggf. notwendige Röntgen- untersuchungen in unserer Praxis durch.

KREBSFRÜHERKENNUNG

Die Krebsfrüherkennung kann Leben retten. Wir bieten in unserer Praxis die urologische Krebsfrüherkennung für Männer und Frauen an.

Für Männer ab 45 Jahren übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die jährliche Untersuchung der Prostata und des äußeren Genitale zur Krebsfrüherkennung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen im Rahmen der Krebsfrüherkennung die Ultraschalluntersuchung von Nieren, Prostata und Harnblase, die Bestimmung des PSA-Wertes und ggf. weiterer Laborwerte aus dem Blut, die zytologische Untersuchung des Urins auf Tumorzellen sowie den Nachweis tumorspezifischer Marker im Urin an.

Für Frauen ist eine urologische Krebsfrüherkennung in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht vorgesehen. Wir bieten unseren Patientinnen zur Krebsfrüherkennung gerne die Ultraschalluntersuchung von Nieren und Harnblase, sowie die zytologische Untersuchung des Urins auf Tumorzellen und den Nachweis tumorspezifischer Marker im Urin an.

Einige dieser Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung werden derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und müssen daher vom Patienten selber getragen werden. Wenn Sie Interesse an einer umfassenden Krebsfrüherkennung und Beratung haben, sprechen Sie uns gerne darauf an.